Seminar am 23.1.2014

15.01.2014 Kommentare geschlossen

Zeit: 23.01.2014, 15:00-18:00 Uhr
Ort: Raum P-702 im Paulinum der Universität Leipzig, Augustusplatz 10.

Präsentation der Ergebnisse des Seminars Semantic Web based digital resource management

Zu diesem Termin werden drei Seminararbeiten und eine Masterarbeit vorgestellt:

  • 15:15 Uhr – Andreas Hübner: Schnittstellenspezifikation für WebIntents (Betreuer: J. Schmidt)
  • 15:45 Uhr – Kai Trott: Jarvis 3.0 (Betreuer: R. Usbeck)
  • 16:15 Uhr – Franz Teichmann: SocialContextSimilarities (Betreuer: R. Usbeck)
  • 16:45 Uhr – Thomas Schöne: Agile Softwareentwicklung in den Geistes- und Sozialwissenschaften auf Grundlage von Open Source (Masterarbeit)

Kurzbeschreibung der Themen

Schnittstellenspezifikationen für Intent Implementierungen

Ziel: Das Intent Konzept sieht keine streng definierte Schnittstelle im Sinne eines Contracts zur Kompilierungszeit vor. Dies hat sowohl Vor- aber auch Nachteile. Besonders im Anwendungsbereich von Enterprise Applications könnte dies problematisch sein. Es ist ein Konzept (Modell) zu erarbeiten, wie man eine Schnittstellenbeschreibung für Intents beschreiben kann. Dabei sind

a) die Struktur der Austauschobjekte,
b) technologische Einschränkungen,
c) Sicherheitsaspekte und
d) Herausforderungen bei der Disambiguierung
zu berücksichtigen.

Social Context Similarity

Personalisierung ist eines der Kernthemen im Bereich Suchmaschinen. Suchmaschinen beziehen dabei Erkenntnisse aus verschiedenen Quellen, wie bspw. Log-Dateien, freigegebenen sozialen Netzwerken oder expliziten Angaben des Nutzers mit ein. Eine Frage bleibt: Woran erkennt man den Zusammenhang zwischen einem Suchergebnis und dem gegebenen sozialen Kontext des Nutzers? Ziel soll es sein, verschiedene wissenschaftliche Arbeiten aus dem Bereich zu analysieren und in einem Überblick mögliche State-of-the-art vorzustellen.

Jarvis 3.0 – Next Generation Personal Assistent

Aus dem Film Iron Man 3 ist der persönliche Assistent “Jarvis” bekannt. Dieser kann Antworten auf natürlich sprachliche Anfragen seines Benutzers geben. Ziel dieses Projektes ist die Erarbeitung einer Klassifizierung aller Fähigkeiten dieses Systems und deren Umsetzbarkeit mit heutigen Technologien.